Kategorie: Allgemein

Turniersieg für die Wörthersee Piraten

Vor einem zahlreich erschienenem Publikum absolvierte die U14 Mannschaft mit Coach Bernd Käfer ihr erstes Turnier dieser Saison.

Im ersten Spiel gegen die Grazer UBSC Mannschaft konnten die Gratkorner gut mithalten. Die Trefferquote war aber auf beiden Seiten eher minimal und so konnten am Schluss die Grazer den Sieg für sich verbuchen.

Das zweite Spiel entschieden die Wörtherseepiraten klar gegen die Hornets aus Villach für sich. Die starke Klagenfurter Mannschaft zeigte sehr schnell wer als Turnierfavorit galt…

Nach einer Mittagspause, spielten die Verlierer aus Spiel 1 gegen die Verlierer aus Spiel 2. Das hieß Scorpions gegen Hornets. Ein über 4 Vierteln ausgeglichenes Spiel endete mit einem Gleichstand. Die erschöpften Spieler mussten also in die Overtime. Dort machte sich die vollere Bank der Villacher bezahlt. Während die Gratkorner müde in die Overtime gingen starteten die Kärntner voll durch und gewannen das Spiel für sich.

Das letzte Spiel des Tages hieß UBSC gegen die Wörtherseepiraten. Trotz aller Bemühungen konnte die Mannschaft aus Graz schwer mithalten mit der überaus starken Mannschaft der Klagenfurter und so hieß der Endstand des Turniers:

  1. Wörthersee Piraten
  2. Hornets Villach
  3. UBSC Graz
  4. Gratkorn Scorpions

Trotz des letzten Platzes für unsere Mannschaft war es ein durchaus gelungenes Turnier. Die Gäste waren begeistert von der guten Organisation, dem reichlichen Angebot am Buffet und der Gastfreundschaft des Veranstalters. Die U14 Mannschaft weiß nun genau woran sie noch arbeiten muss und das sie keinen Vergleich scheuen müssen.

Danke an Ulli Huber für die tollen Fotos!

UBSC- Wörthersee Piraten

Gratkorn- UBSC

MiniTurnier in der ASKÖ Halle

 

Der DBBC veranstaltete am 17.03.2018 ein Miniturnier. Der Atus Gratkorn  ist mit zwei Mannschaften XU10 und XU12 angereist.

Die XU10-Mannschaft, bestehend aus 10 Spieler/innen, konnte bei ihrem ersten Antreten an einem Turnier, trotz sehr hohen Einsatzes im ersten Spiel gegen UBSC keinen Punkt erzielen.

Starting four :Hannah C.  Nina P., Georg A., Lara H.

Spielstand:     Halbzeit:  0:22

Endergebnis:   0:30        für den UBSC 2

„MiniTurnier in der ASKÖ Halle“ weiterlesen

WU16

ATUS Gratkorn – Basket Duchess

90:49 (31:8; 27:13; 18:11; 14:17)

Sowohl ATUS Gratkorn als auch die Basket Duchess konnten über das ganze Spiel Unaufmerksamkeiten der Verteidigung sofort in Punkte verwandeln, jedoch konnten sich die Gratkornerinnen durch erfolgreiche Fast-Breaks vor allem in der ersten Halbzeit einen deutlichen Vorsprung erarbeiten (58:21). In der zweiten Halbzeit zeigten sie schöne Kombinationen, die leider nicht immer ihr Ziel fanden.

Wir freuen uns, dass Nina Krisper nach langer Verletzungspause ihr erstes (U16) Spiel in dieser Saison bestreiten konnte.

Scorerinnen:
Gratkorn: Krisper 25, Foxhall 17, Hochstrasser 12, Kolle 10, Jagersbacher 8, Pajek 6, Potisk 6, Nimmrichter 4, Piff 2
Duchess: Markovic 18, Pauli 18, Wallergraber 6, Ettl 5, Lamche 2

AWBL Damen stehen mit einem Bein in den Play Offs

ATUS Gratkorn Scorpions vs. BC Vienna 87

69 : 59 (21:13, 15:19, 18:16, 11:15)

Diese Begegnung verspricht von Anfang an spannend zu werden. Der BC Vienna 87 muss gewinnen, um mit den ATUS Gratkorn Scorpions gleichzuziehen. Diese wiederum brauchen einen Sieg, um die Vorentscheidung um die Play Off Plätze herbeizuführen.

Im ersten Viertel sind die Gastgeberinnen tonangebend. Durch schnelle Offensiv- Aktionen lassen sie die Wienerinnen nicht ins Spiel kommen. Auch die Defense steht kompakt und verhindert bis zur vierten Minuten jegliche Punkte der Gäste. Erst nach und nach findet der BC Vienna 87 ins Spiel. Bis zum Ende des ersten Spielabschnittes liegen sie jedoch bereits mit acht Zählern zurück. In den zweiten zehn Minuten findet ein reger Schlagabtausch beider Mannschaften statt. Maxi ist in dieser Phase nicht zu stoppen und verbucht einen Punkt nach dem anderen auf das Konto der Scorpions. In den letzten beiden Minuten der ersten Hälfte finden die Wienerinnen immer wieder leichte Möglichkeiten, vor den Korb zu kommen. Die Defense der Scorpions ist dabei etwas langsam auf den Beinen und gibt durch Foulspiel den Angreifern die Möglichkeit auf mehrere drei-Punkt-Spiele, womit der Vorsprung am Ende noch auf vier Punkte schmilzt.

Das dritte Viertel verläuft ausgeglichen. Bekki Kalaydjiev hält den BC Vienna 87 beinahe im Alleingang im Spiel, während auf Gratkorner Seite vor allem durch die Angriffe von Simone und Saŝa gepunktet werden kann. Die Scoprions gehen mit einem Plus von sechs Punkten in die letzte Pause. Den Wienerinnen geht im letzte Viertel die Puste aus und die Gratkorner können mit einem 3er von Isa zwei Minuten vor Schluss das Spiel frühzeitig entscheiden. Der BC Vienna 87 kann mit einem 6:0 am Ende das Ergebnis aus ihrer Sicht noch etwas verschönern, aber zu groß war die Führung der Gastgeberinnen. Damit endet das Spiel 69:59 für die ATUS Gratkorn Scorpions.

Der Sieg hinterlässt allerdings einen fahlen Beigeschmack. Im letzten Viertel verletzt sich Anja am Knöchel und muss gleich ins Krankenhaus. Wir wünschen dir eine schnelle Genesung und freuen uns, dich bald wieder spielen zu sehen.

Damit muss UBI Graz im Spiel gegen die Basket Flames am Sonntag, den 05.02.2017 gewinnen, um sich noch eine Chance auf den Einzug in die Play Offs zu wahren. Bei einer Niederlage stehen die ersten vier der heurigen AWBL Saison mit den Flying Foxes, den Basket Flames, den BK Dutchess und den ATUS Gratkorn Scorpions fest.

Beste Werferinnen

Simone(13), Perl (12), Isa u 2x Saŝa (je 10), Anja u Paŝka (je 7), Michi, Eva, Evi, Ramona u Freya

Damen Bundesliga unterliegt dem Rekordmeister

56 : 83 (28:39)

(16:23, 12:16, 15: 16, 13:28)

Die Scorpions erwischen den besseren Start und übernehmen gleich die Führung, die sie bis zum Ende des ersten Viertels halten können. Dann kommt der Rekordmeister aber in Spiellaune und zieht mit einem 10:0 Run davon. Das zweite Viertel gestaltet sich ähnlich. Die Scorpions kämpfen sich durch gute Aktionen auf fünf Punkte heran. Der mittlere Spielabschnitt des zweiten Viertels verläuft ausgeglichen, ehe die Foxes mit drei schnellen Körben am Ende den Vorsprung auf elf Zähler ausbauen können. Die zweite Hälfte beginnt mit vertauschten Rollen. Die Gäste kommen vollmotiviert aus der Kabine und erspielen sich wichtige Punkte, während die Gratkorner- Defense nur zusehen kann. Nach einem Time Out kommt auch das Offense- Spiel der Scorpions wieder ins Laufen und sie können den Vorsprung bis zum Ende des Viertels wieder auf zwölf Punkte verkürzen. Das letzte Viertel ist bis zur siebten Spielminute offen, die Flying Foxes führen nach wie vor mit zwölf Zählern. Den Gratkornerinnen geht in der Crunch Time der Saft aus und die Foxes erzielen in den letzten drei Minuten fünfzehn Punkte ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Somit geht der Sieg verdient an den amtierenden Meister, doch können die Scorpions auf ein gelungenes Spiel zurückblicken, in dem sie bis zur 37. Minute mit den Füchsinnen auf Augenhöhe spielten.

Werferinnen: Saŝa R. 17, Saŝa P. 13, Simone u Maxi je 6, Anja 5, Paŝka 4, Isa u Evi je 2, Eva u Cynthia je 1, Freya