Scorpions beenden Grunddurchgang mit einem 74:60 Sieg gegen ATSE-Graz

Gratkorn startete angeführt von Richi und Nelson sehr konzentriert und mit einer schnellen Führung in dieses Spiel. Immer wieder wurde der freie Mann gefunden und dadurch einfache Punkte verbucht.

Auf der Gegenseite erzielte der Gegner hauptsächlich seine Punkte von der Freiwurflinie. Immer wieder war man in der Verteidigung einen Schritt zu langsam oder die Hilfe kam zu spät. Im gesamten Spiel schlichen sich leider auch immer wieder Abstimmungsschwierigkeiten ein welche zu unnötigen Ballverlusten führten.

Nach der Halbzeit lief es in der Offense besser und verbuchte neben den Insidepunkten auch ein paar Dreipunkter von Marc und Vale. Somit konnten sich die Scorpions einen kleinen Punkte-Polster aneignen. Im letzten Viertel wechselte Gratkorn bunt durch, was zwar zu einigen leichten Punkten der Gegnern führte, jedoch das Spiel nie in Gefahr eine Wendung brachte.

Fazit: Es müssen Coaching-Anweisungen besser ausgeführt werden und in der Verteidigung einen Schritt zugelegt werden.

Nachdem das Coronavirus die Meisterschaft vermutlich weiterhin verzögern wird, hat man ohnehin Zeit die „Langzeitverlezten“-Spieler wieder fit zu bekommen um für die Playoffs auf den gesamten Kader zugreifen zu können.

Die Playofftermine werden nach Bekanntgabe sofort auf der Homepage ersichtlich sein. FIX ist jedoch das die Scorpions auf den GAK treffen.

Werfer für Gratkorn: Nelson (13), Richi & Vale(je 12), Emir & Marc (je 10), Amel (9), Johnny (8)

Klarer Sieg der WU14 Girls

Am Samstag stand das letzte ÖMS Spiel dieser Saison für unsere Girls in Steyr an.

Da Coach Aendy krankheitsbedingt ausfiel, half Nina’s Papa Sladjan aus, und übernahm für dieses Spiel das Coaching. Mit ein paar neuen Spieltaktiken und einem super Zusammenspiel mit vielen Assists konnten sich die Mädels von Spielbeginn die Führungen holen die sie über das gesamte Spiel halten konnten.

Somit konnten wir die WU14 Saison mit einem verdienten 29:49 Auswärtssieg abschließen. Nun gilt es an dieser Leistung weiter zu arbeiten und immer am 🏀 zu bleiben.

Herren verlieren auswärts gegen Weiz mit 72:66

Nachdem das Heimspiel knapp gewonnen werden konnte wusste man, dass auswärts in Weiz ein schwieriges Spiel zu erwarten sein würde.

Und so kam es auch, Weiz startet regelrecht mit einem Offensivfeuerwerk und verwertete gleich 7 Dreipunkter im ersten Viertel. Es wurde aus allen Lagen geworfen und die Würfe eiskalt versenkt. Auf Seiten der Gratkorner war es vor allem Marc der mit Dreiern und Mitteldistanzwürfen dagegenhielt. Leider verletzte sich vor der Pause auch Josua am Knöchel und konnte das Spiel somit nicht beenden.

Durch gute Verteidigung und kontrollierter Offense kämpfte man sich wieder Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Anfang des vierten Viertels stand es noch 49:50 für Weiz. Das Spiel war wieder offen. Doch auf Seiten der Weizer wurden wieder etliche Dreier getroffen und der Abstand wuchs wieder. Kurz vor Ende konnte man sich zwar wieder auf -4 herankämpfen, jedoch fanden die Würfen der Scorpions nicht ihr Ziel und somit ging Weiz verdient als Sieger an diesem Abend hervor.

Fazit: Man hat den Beginn komplett verschlafen und ist somit immer einen Rückstand hinterhergelaufen. Zusätzlich hatte Weiz an diesem Tag mit 12 getroffenen Dreipunkter deutlich das Momentum auf Ihrer Seite.

Gute Besserung auch an Josua welcher sich vermutlich einen leichten Einriss seiner Bänder zuzog uns somit eine Zwangspause einlegen muss.

Werfer für Gratkorn: Marc (33), Mateo (7), Richi (6), Johnny, Vale und Emir (je 4), Josua, Semir, Amel, Konsti (je 2)

Starkes Wochenende der U12

Ein langes Wochenende mit 5 Spielen innerhalb von 22 Stunden endete für die U12 der Scorpions mit einem 2. Platz beim Miniturnier in Kapfenberg.

Nachdem die Mädels (die Burschen standen am WE nicht zur Verfügung) am Samstag in der steirischen Meisterschaft dem bislang ungeschlagenen Favortiten UBSC Graz alles abverlangten, stand am ende eine sehr respektable 42:48 Niederlage.

Mit nur 6 Mädels war man beim Miniturnier am Sonntag Teil eines super spannenden Finalspiels, nachdem man zuvor in der Hauptrunde ohne Niederlage blieb. Gegen Kapfenberg, die man in der Vorrunde noch bezwungen hatte, endete das spannende Finale erst in den letzten Schluss-Sekunden mit einem knappen Sieg der gastgebenden Bulls.

Dazu Coach Aendy:“ Dieses Wochenende hat unsere Mädels auf ein neues Level gehoben. Bei mir gibt es keine Enttäuschung wegen zweier knapper Niederlagen- es gibt nur Stolz für die Leistung und den Charakter, den meine Kinder aufs Parkett gelegt haben. Letzen Endes ging uns im finale einfach die Kraft aus und es fehlte in den entscheidenden Situationen immer ein halber Schritt. Ich weiß exakt was wir besser machen müssen und wo die Fehler lagen- aber wenn ich meine Mädels heute kritisieren würde, dann müsste ich meine Lizenz verbrennen und keine Kinder trainieren, denn die sind FANTASTISCH.“

Sieg der XU12

Am Freitag fand das Auswärtsspiel gegen DBBC statt. Mit tollen Aktionen und gutem Tempo konnten wir mit einem verdienten 52:15 Sieg ins Wochenende starten.